Haus für Kunst Uri / Altdorf

Installation

Gehäkelte Objekte 2009-2011

Polypropylen-Schnur / Schaumstoff

Fotografien: Jan Buchholz

Text aus dem Ausstellungskatalog TANDEM von Barbara Zürcher:
Anna-Lisa Schneeberger auf dem Tandem mit Aldo Walker
Wie Aldo Walker in seiner Gemäldereihe Morphosyntaktisches Objekt (1998-2000) arbeitet Anna-Lisa in ihrer Arbeit Morphosyntaktischer Gedanke mit den Aspekten des Figurhaften und der Imagination. In mühseliger Arbeit aus Kunststoffschnur gestrickte Objekte scheinen nun mit Leichtigkeit im Dachstock des Hauses für Kunst Uri zu schweben, vernetzen sich ineinander und schaffen offene Beziehungen. Sind Aldo Walkers bildhafte Szenerien als Gemenge von Figuren auf die Leinwand beschränkt, nehmen sie in der Installation von Anna-Lisa Schneeberger weite räumliche Dimensionen ein. In ihrer schwankenden und nicht eindeutigen Figürlichkeit lösen sie im Betrachter bekannte visuelle Denkbilder aus, kippen jedoch gleichzeitig ins Abstrakte und Imaginative. Durch die assoziative Wahrnehmung der Figuren wird der Betrachter angeregt, sich seiner eigenen Fantasie hinzugeben.
.
.

HAusstellung

Hirschmattstrasse 26 / 2009